Für zarte Haut: Körperöle

Nicht nur jetzt im Winter freut die Haut sich über Pflege. Reichhaltiger als Lotionen sind Pflegeöle. Natürliche Öle machen die Haut nicht nur geschmeidig, sie reduzieren auch den Verlust an hauteigener Feuchtigkeit. Ihre Bestandteile ähneln den Hautfetten und sie fügen sich deswegen besonders gut ein. Das Gerücht, dass Öl die Poren verstopft, hält sich zwar hartnäckig, ist, was natürliche Öle betrifft, laut Dr. Uta Schlossberger, niedergelassene Hautärztin in Köln und Mitglied im Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD), aber „ein Märchen“.

Nachfolgend zehn Körperöle die ich schon angewendet habe und persönlich auch gerne mag.

Für babyweiche Haut, zuerst ein Peeling machen und danach ein Öl einreiben. Damit es besser einzieht sollte man Pflegeöl immer auf die feuchte Haut auftragen.

Bis bald, Eure Julie

Abschminken und die Haut reinigen. Teil 1

Warum es so wichtig ist, abends die Haut zu reinigen

Egal, wie spät es ist, vor dem Schlafen muss das Make-up runter. Bleiben über Nacht Rückstände auf dem Gesicht, schadet das auf Dauer der Haut.

Jeder von uns war schon mal abends so müde, dass er keine Lust hatte sich ab zu schminken. Doch auch wenn die Verführung groß ist, sollten Sie unbedingt Ihre Haut reinigen.

Nachts erholt sich die Haut und bildet neue Zellen. Verstopfen Make-up, Puder, Rouge und Co die Poren, kann sie nicht richtig atmen, und der Regenerationsprozess wird gestört. Die Folge: Mitesser und Pickel können sich bilden.
Bleibt zB die Wimperntusche drauf, können die feinen Härchen dadurch austrocknen und spröde werden. Im schlimmsten Fall können sie abbrechen. Manchmal sieht das Gesicht und vor allem die Augen auch ganz verquollen am Morgen danach aus.

Auch wer keine dekorative Kosmetik benutzt, sondern nur eine Creme aufträgt, sollte täglich die Haut reinigen. Tagsüber lagern sich umweltbedingte Schadstoffe und Schmutz auf der Haut ab, die auf jeden Fall entfernt werden müssen. Das Reinigen erhält die natürlichen Schutzfunktionen der Haut. Der Teint bleibt frisch und rosig.

So reinigen Sie richtig:

  • Die Augen

Wimperntusche, Kajal und Lidschatten lassen sich mit Augenmake-up Entfernern beseitigen, die speziell auf die Bedürfnisse der empfindlichen, dünnen Haut der Augenpartie abgestimmt sind. Es gibt sie in zwei Varianten: für wasserfeste und nicht wasserfeste Mascara. Ein paar Spritzer des „Removers“ auf ein Wattepad geben, dieses kurz auf das geschlossene Auge legen und die Schminke sorgfältig in Wuchsrichtung der Wimpern abziehen.

  • Die Lippen

Meist verschwinden Lippenstift- und Glossreste im Verlauf des Tages von selbst. (Wusstest Ihr, dass Frauen anscheinend recht viel davon im Laufe des Lebens „essen“ ?!) Um Rückstände, zum Beispiel von lang haftendem Lippenstift, zu entfernen, einfach etwas Reinigungsmilch oder Augenmake-up Entferner auf ein Wattepad geben und kurz über die Lippen wischen.

  • Das Gesicht

Schminken sie es mit einem auf Ihren Hauttyp abgestimmten Produkt ab.

Reinigungsmilch ist die Alleskönnerin und eignet sich für fast jede Haut. Etwas Reinigungsmilch auf das Gesicht geben und mit den Fingerspitzen einmassieren. Danach mit einem Kosmetiktuch, einem in lauwarmem Wasser getränkten Wattepad oder feuchten Kosmetikschwämmchen abnehmen – die persönliche Vorliebe entscheidet. Alternative zu einer Milch:

Reinigungsschaum. Toll für alle, die das Gefühl haben, dass das Gesicht erst richtig sauber wird, wenn es schäumt und Wasser im Spiel ist. Reinigungsgel eignet sich auch gut für Mischhaut und unreine Haut. Bei stärkerem
Make-up kann auch ein Reinigungsöl benutzt werden, dies entfernt besonders gründlich.

Relativ neu sind Lotionen basierend auf der Mizellentechnologie. Kleine Kügelchen wirken wie ein Magnet, der den Schmutz anzieht. Sie reinigen das Gesicht ohne Wasser und ohne Reiben. Demnächst werde ich so eine mal gründlich testen.

Es gibt noch andere Formen von Abschminkprodukten wie Reinigungsöle, Balsame, Tücher, und und und. Das Allerwichtigste ist aber, dass man es überhaupt tut.

Nicht vergessen: Gesichtswasser verwenden, denn meist wird beim Reinigen der Schmutz nicht ganz beseitigt. Ein Gesichtswasser mit feuchtigkeitsspendenden Substanzen bildet auch den ersten Teil der Pflege, erfrischt und, je nach Zusammensetzung, wird die Haut befeuchtet.

Funny blond girl having trouble with toaster. Isolated on blue

Gesichtsbehandlung und Massage im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg

Einen ganz erholsamen Verwöhntag verbrachten meine Freundin und ich im Victor’s Residenz-Hotel Schloss Berg in Perl/Nennig. Hier beschreibt Sie Ihre Eindrücke:image

Nach ausführlicher Beratung im Wellnessbereich füllte ich einen Fragebogen zu meinem Gesundheitszustand aus und dann ging es zu einer “Vitalmassage” unter der Hand von Lesley Martin.
50 Minuten intensive Massage mit warmen Mandelöl in einer sehr angenehmen Atmosphäre. Bei den Füßen angefangen genoss ich den Druck ihrer Hände bei gedämpfter Meditationsmusik. Da mein Rücken besonders verspannt ist, nahm Frau Martin (die übrigens Deutsch, Französisch und Englisch spricht) sich mehr Zeit um hier intensiver vorzugehen.image
Nach einer 10 minütigen Ruhepause wechselten wir den Raum und gingen dann über zur “klassischen Gesichtsbehandlung”.
In einem hellen warmen Raum wartete ein einladender weicher Behandlungsstuhl, der auch bei Bedarf gewärmt werden kann.image
Da ich kein großer Anwender von Cremes und Masken bin, war mein Gesicht dankbar über soviel Zuneigung. Nach einer kurzen Einweisunimageg über den Verlauf und die Produkte von Clarins, die zur Anwendung kommen würden, wurde mein Gesicht gründlich gereinigt, danach gepeelt und anschließend wurde Gesichtswasser aufgetragen. Danach wurde die Haut von Hautunreinheiten befreit. Nach der Augenbrauenkorrektur trug die gelernte Kosmetikerin eine Maske auf. Auch die Hände wurden verwöhnt. Es folgte eine sehr angenehme Gesichtsmassage die die Behandlung abschloss. Gerne wäre ich noch liegen geblieben und hätte mich weitere 60 Minuten verwöhnen lassen…image

Aber der Spa-Bereich wollte auch getestet werden, der Bericht dazu, wird bald folgen.
Das Repertoire der vielen Anwendungen inklusive Preisliste findet Ihr hier

Mein Sonntags-Liebling: Clarins Addition Concentré Éclat

Selbstbräuner-Konzentrat zum Mischen mit Gesichtspflege

„Ist dir nicht wohl?“ Diese Frage wurde mir früher öfters gestellt, wenn ich mich ohne ein bisschen Farbe auf den Wangen raus traute. Mein Gesicht ist von Natur aus sehr blass. Da ich mich aber nicht immer schminken möchte, habe ich vor etwa 20 Jahren (!) angefangen Selbstbräuner zu benutzen.

Dieser recht flüssige Selbstbräuner von Clarins fürs Gesicht ist einer meiner Favoriten. Natürliche maßgeschneiderte Tönung und einfache Anwendung zeichnen ihn aus. Er ist für jede Haut geeignet, die Anwendung ist einfach; 2 bis 3 Tropfen des Konzentrats in der Handfläche mit der gewohnten Gesichtspflege mischen. Streifenfrei auftragen, auf Haaransatz und Augenbrauen achten, Händewaschen nicht vergessen!

Falls Ihr erfahren möchtet, wie ich Selbstbräuner anwende, lasst es mich wissen.

Genießt den Sonntag (wo ist denn die Sonne am SONNtag?),
Eure Julie